Unser Service für Journalisten

Die Pressearbeit der Messe Karlsruhe

Unser Presseteam informiert die Medien regelmäßig über kommende Veranstaltungen und Neuigkeiten aus unserem Unternehmen. Darüber hinaus können Sie uns als Journalist jederzeit persönlich ansprechen, wenn Sie Informationsmaterial und Fotos benötigen oder einen Interviewwunsch haben. Es ist unser Anliegen, transparent und fair mit den Medien zu kommunizieren.

↳ Pressemitteilungen

↳ Presseakkreditierung bei der Messe Karlsruhe

↳ Social Media Kanäle der Messe Karlsruhe

↳ Weitere Informationen für Journalisten

Aktuelle Pressemitteilungen der Messe Karlsruhe

2019-08-13
Erste F.A.Z.-Konferenz Digitalisierung & Recht in Karlsruhe

Kann man Erfindungen künstlicher Intelligenz patentieren lassen? Wer haftet beim Einsatz autonomer Systeme? Wie lange müssen IT-sicherheitsbezogene Softwareupdates zur Verfügung gestellt werden? – Die Digitalisierung konfrontiert Unternehmen nicht nur mit technischen und betriebswirtschaftlichen Herausforderungen, sondern wirft auch eine Vielzahl rechtlicher Fragen auf. Am 25. September beleuchtet die F.A.Z.-Konferenz Digitalisierung & Recht erstmals die juristischen Aspekte der Industrie 4.0 und des Einsatzes von künstlicher Intelligenz, Internet of Things, Big Data Analytics oder digitalen Plattformen im Unternehmensalltag. Geschäftsführer, Unternehmensjuristen und Projektjuristen aus dem Bereich Digitalisierung und Digitalverantwortliche diskutieren im Kongresszentrum Karlsruhe die rechtlichen Herausforderungen der digitalen Transformation, um die Chancen des digitalen Fortschritts optimal zu nutzen.

Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe, freut sich über die Durchführung der F.A.Z.-Konferenz Digitalisierung & Recht in Karlsruhe: „Als die F.A.Z. ihr neues digitales Angebot ‚Frankfurter Allgemeine Einspruch‘ speziell für Juristen eingeführt hat, sind wir als Veranstalter und Gastgeber von Messen und Kongressen auf den Verlag mit der Idee einer gemeinsamen Konferenz zugegangen. So ist eine Veranstaltung entstanden, für die die Stadt Karlsruhe den idealen Rahmen bietet“. An kaum einem Standort treffen die beiden Themen Digitalisierung und Recht so aufeinander wie in Karlsruhe: Die Stadt, in der die erste E-Mail versendet wurde und die das Zentrum des autonomen Fahrens in Deutschland ist, ist gleichzeitig der wichtigste Gerichtsstandort Deutschlands.

„Mit der F.A.Z.-Konferenz Digitalisierung & Recht möchten wir das Portfolio unserer F.A.Z.-Konferenzen um eine wichtige Veranstaltung für die nächsten Jahre erweitern. Wir bieten unseren Teilnehmern eine exklusive Plattform mit hochkarätigen Sprechern, praxisnahen Inhalten und Möglichkeiten für den professionellen Austausch unter Entscheidern“, führt Dominik Heyer, Geschäftsführer der Frankfurt Business Media GmbH – Der F.A.Z.-Fachverlag aus.

Am Vorabend der Konferenz werden die juristischen Herausforderungen im digitalen Zeitalter anhand realer Beispiele und Demonstrationen in den Living Labs des FZI Forschungszentrums Informatik, das zu autonomem und vernetztem Fahren forscht, anschaulich verdeutlicht. Keynotes, Impulsvorträge und parallele Workshops informieren über die rechtlichen Fragestellungen von Themenkomplexen wie künstliche Intelligenz, Digitalisierung im Mittelstand, Smart Contracts, Cyber Security, Haftung und Versicherung. Dr. Klaus Bacher, Richter am Bundesgerichtshof Karlsruhe hält die Eröffnungs-Keynote mit dem Titel „Recht 4.0 – Revolution oder Evolution?“, in der er der Frage nachgeht, ob die rechtlichen Rahmenbedingungen einer grundlegenden Anpassung an die neuen Verhältnisse der digitalen Transformation bedürfen oder ob das geltende Recht bereits Ansatzpunkte bietet, um die neuen Probleme zu lösen.

Programm und Anmeldung unter www.faz-konferenzen.de/digitalisierung-recht.

2019-06-12
Der Aufbau läuft: Ninja Warrior Germany startet am Freitag in der dm-arena

Neu ist in diesem Jahr, dass sich die beste Frau aus jeder Vorrunde bei entsprechender Leistung für das Halbfinale qualifizieren kann und dass die beste Frau der gesamten Show analog zum "Last Man Standing" zur "Last Woman Standing" wird. In Deutschland stand bislang noch keine Frau im Halbfinale oder im Finale. 2018 haben es in der dritten Staffel sechs Athletinnen bis in die Halbfinal-Qualifikation geschafft.

In der letzten Staffel wurde der "Mount Midoriyama" von "Last Man Standing 2018" Alexander Wurm zum ersten Mal fast bezwungen. 2019 könnte es damit den ersten deutschen "Ninja Warrior" geben.

Neu in Staffel 4 sind außerdem zahlreiche spektakuläre Hindernisse, an denen die Athleten ihr Können beweisen müssen. Moderiert werden alle Shows vom bewährten Dreier-Team Frank "Buschi" Buschmann, Jan Köppen und Laura Wontorra.

Weitere Informationen und Tickets unter: https://tickets.endemolshine.de/shows/270-ninja-warrior-germany

Die Moderatoren
Moderiert werden alle Shows vom bewährten Dreier-Team Frank "Buschi" Buschmann, Jan Köppen und Laura Wontorra. (Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius).
2019-05-27
Bilanz der Messe Karlsruhe deutlich besser als geplant

„Die Messe Karlsruhe hat ihre geplanten Ziele erneut übertroffen. Es freut mich besonders, dass der Geschäftsbereich Kongresse mit einem Umsatzerlös von 8,5 Millionen Euro rund 1,9 Millionen Euro über dem Plan liegt.“ Im Jahr 2018 war die Stadthalle, das Herzstück des Kongresszentrums, sanierungsbedingt zum ersten Mal ganzjährig geschlossen. Dazu Gabriele Luczak-Schwarz: „Dass die Schließung der Stadthalle nicht größere Dellen im Ergebnis hinterlässt, ist dem lösungsorientierten Handeln und engagierten Einsatz des Managements und der Mitarbeitenden der Messe Karlsruhe zu verdanken. Sie erarbeiten mit den Kunden immer wieder Lösungen, die typische ‚Stadthallen-Veranstaltungen‘ auch in den anderen Hallen oder im Messe Konferenz Center möglich machen.“

Die Bilanz der Messe Karlsruhe für das Jahr 2018 weist einen Gesamtumsatzerlös von 32,9 Millionen Euro aus. Damit erzielt die Gesellschaft den zweithöchsten Umsatz (2017: 33 Millionen Euro) ihrer Firmengeschichte und lag um 3,2 Millionen Euro über dem geplanten Umsatz.

Geschäftsbereich Messen mit höchstem Umsatzerlös seit Bestehen der Messe

Messe-Geschäftsführerin Britta Wirtz unterstreicht die sehr gute Entwicklung mit Blick auf den Geschäftsbereich Messen: „Das turnusbedingte Vergleichsjahr bei unserem Messe-Geschäft ist das Jahr 2016. Hier hatten wir ein ähnliches Portfolio im Eigenmessebereich und erzielten 20,5 Millionen Euro Umsatzerlös. In 2018 lagen wir um 3,3 Millionen Euro darüber und konnten einen Umsatz von 23,8 Millionen Euro verbuchen. Das ist ein Rekord. Und kompensiert teilweise die Schließung der Stadthalle.“

Operatives Ergebnis nur knapp unter Vorjahres-Rekord

Das operative Ergebnis (Deckungsbeitrag II) betrug 7,7 Millionen Euro und lag damit um nur 0,4 Millionen Euro unter dem bisherigen Rekord aus dem Jahr 2017 und 1,1 Millionen Euro über dem Plan. Faktoren für diesen Erfolg sind das organische Wachstum des Bestandsportfolios und die sukzessive Erweiterung des Eigenmesseportfolios. Einfluss hat ebenfalls die gefestigte Akzeptanz des Messegeländes, der Schwarzwald- und Gartenhalle für Kongresse und Events. Dazu Britta Wirtz: „Wir besitzen aktuell das wertigste Portfolio seit Bestehen des Unternehmens. Unsere Kunden schätzen die Produkte, die wir hier am Standort Karlsruhe anbieten, in ihrer Wertigkeit, und sind bereit, die von uns geforderten Preise zu zahlen. Das tun sie nur, weil sie aus unseren Eigen-Messen oder mit ihren Messen oder Kongressen und Firmen-Events als unsere Gäste selber ‚Wert schöpfen‘. ‚Wertig‘ heißt, dass wir deutlich verbesserte Deckungsbeiträge erzeugen.“

Betriebsergebnis leicht besser als geplant

Fast eine „Punktlandung“ gab es beim Betriebsergebnis. Der Jahresfehlbetrag der Messe Karlsruhe lag bei 12 Millionen Euro und damit 39.000 Euro unter dem Planansatz. In diesem Ergebnis ist bereits eine erhöhte Zuführung zur Vorsorgerückstellung für das Messegelände berücksichtigt, um zukünftig notwendige Maßnahmen, beispielsweise zur Gewährleistung der Betriebs- und Veranstaltungssicherheit, umsetzen zu können.

Schließung der Stadthalle lässt Anzahl der Kongresse vorübergehend sinken

Die Anzahl der jährlich stattfindenden Kongresse lag in den letzten Jahren immer deutlich über der Zahl 100. Seit 2016 ist hier eine Eintrübung durch die – damals noch bevorstehende – Schließung der Stadthalle zu verzeichnen, die im Jahr 2018 zu einer Anzahl von noch 85 Kongressen führte. Gabriele Luczak-Schwarz fasst die Situation zusammen: „Die Stadthalle ist dringend notwendig, wenn wir Neu-Geschäft – beispielsweise international ausgerichtete Wissenschaftskongresse – in Karlsruhe wollen. Der Ausbau des Kongressstandorts Karlsruhe ist ein Leitprojekt im IQ-Korridorthema Wirtschafts- und Wissenschaftsstadt des Dezernats 4. Nationale und internationale Messen und Kongresse tragen zur Wirtschaftskraft der Stadt bei und erhöhen der Strahlkraft. Nur mit einem attraktiven Standort kann es gelingen, in der Top-Liga der deutschen Kongressstandorte mitzuspielen.“ Eine modernisierte und neuesten technischen Standards entsprechende Stadthalle ist dafür unerlässlich.

Die Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe, Britta Wirtz (links), und die Aufsichtsratsvorsitzende der Messe Karlsruhe und Erste Bürgermeisterin der Stadt Karlsruhe, Gabriele Luczak-Schwarz, zeigen, wie man das Logo auch verstehen kann: als Bühne für Möglichkeiten (Foto: KMK).
Die Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe, Britta Wirtz (links), und die Aufsichtsratsvorsitzende der Messe Karlsruhe und Erste Bürgermeisterin der Stadt Karlsruhe, Gabriele Luczak-Schwarz, zeigen, wie man das Logo auch verstehen kann: als Bühne für Möglichkeiten (Foto: KMK).
Umsatzerlöse des Geschäftsbereichs
Umsatzerlöse des Geschäftsbereichs "Kongresse.
2019-05-27
Messe Karlsruhe präsentiert sich in neuem Design

Sichtbaren Ausdruck findet dies in einem neuen Logo, welches ab Mitte des Jahres eingeführt wird. Dazu erläutert Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe: „Der Charakter und das Selbstverständnis der Messe Karlsruhe haben sich in den zurückliegenden zehn Jahren grundlegend verändert. Diese Transformation wollen wir nun auch optisch zum Ausdruck bringen.“

Das Vorgängerlogo existiert mit kleinen Änderungen bereits seit 1997, im Jahr 2007 wurde der Claim „Ideen verbinden“ beigestellt sowie „Karlsruhe – Messen und Kongresse“ fest in das Logo integriert. „Wir haben gemeinsam mit unseren Mitarbeitenden seit letztem Juni einen prüfenden Blick auf Mission, Vision und Positionierung der Messe Karlsruhe geworfen“, sagt Britta Wirtz. „Dabei haben wir festgestellt, dass es einen Wandel hin zu einem serviceorientierten, kundenfokussierten Messe- und Kongressveranstalter gibt, dessen Vision es ist, ein erfolgreicher und überregional bekannter Standort zu sein.“

Ein Logo mit vielen Bedeutungen

„Die Messe Karlsruhe vernetzt Menschen, verknüpft Wissen und gibt Emotionen eine Bühne – das wollen wir mit unserem Logo vermitteln“, sagt Britta Wirtz. „Aber auch die Vision eines bekannten Standorts, der IT-Cluster und heimliche IT-Hauptstadt ist, möchten wir optisch transportieren.“ Um diese Ziele zu erreichen, wurde der Standort Karlsruhe wesentlich klarer herausgestellt und das Nebeneinander von „Messe“ und „Kongress“ zugunsten der Überbegrifflichkeit „Messe“ aufgelöst. Ein Unterstrich, der sogenannte „Underscore“, ist dem Logo vorangestellt. Er bildet die Basis des dreidimensionalen Raums, in dem Messen und Kongresse stattfinden. Gleichermaßen steht er aber auch für Digitalität und kann als Verknüpfungszeichen oder Cursor gesehen werden. „Ganz besonders gefällt mir die Idee, dass der Unterstrich ganz abstrakt als Basis für etwas steht“, sagt Britta Wirtz. „Er kann eine Bühne, eine Plattform oder – im Digitalen gesehen – eine Verknüpfung von Zeichen darstellen. Der Underscore bleibt dabei offen für Vieles. Und Offenheit für Themen und Menschen und ihre unterschiedlichsten Bedürfnisse an Exponiertheit ist Grundlage unseres täglichen Handelns.“

Grafische Umsetzung ermöglicht vielfältigen Einsatz

Durch Kleinschreibung und Fettung wurde der Fokus auf den Standort noch verstärkt und der Logo-Charakter beschreibender Begriffe gewährleistet. Die Hausschrift DIN regular wurde beibehalten und das Farbspektrum weiter verschlankt zugunsten der bereits genutzten Farben Blau, Weiß und Schwarz. Weiß und Schwarz kommen als Farben des Logos nur zum Einsatz, wenn der Hintergrund es nicht anders zulässt oder die digitale Umsetzung einen starken Kontrast erfordert. Häufigen Einsatz soll das Logo in der Kommunikation der einzelnen Messen finden. Dass es sich hierbei optimal einfügt, aber auch deutlich als Absender erkennbar ist, war daher besonders wichtig. Je nach Anwendungsform präsentiert sich das neue Logo auch in einer einzeiligen Variante, die jedoch eine Ausnahme darstellen wird.

Neben Mitarbeitenden aus allen Bereichen der Messe Karlsruhe war das Team der Unternehmenskommunikation und der Grafik federführend bei der Entwicklung des neuen Logos und der Relaunch-Kampagne zu dessen Einführung. Extern begleitet wurde der Prozess durch die Agentur DSP aus Ettlingen, die auch die Einführungskampagne mitgestaltete.

Über die Messe Karlsruhe

Die Messe Karlsruhe zählt in Deutschland zu den etablierten Messe- und Kongressstandorten und ist ein führender Veranstalter in einer der stärksten Wirtschaftsregionen Europas. Neben einer Vielzahl von spannenden und bekannten Publikumsmessen, wie der offerta und im Markt führenden Fachmessen, wie der LEARNTEC, ist sie auch für die professionelle Durchführung von nationalen und internationalen Gastmessen und Gastkongressen bekannt. Jährlich bringt die Messe Karlsruhe knapp 8.000 Aussteller und 770.000 Besucher in einer der lebendigsten Wirtschafts-, Wissenschafts- und Forschungsregionen zusammen. An drei Standorten – der topmodernen Messe, dem innerstädtisch gelegenen, größten deutschen Kongresszentrum sowie der Europahalle – finden mehr als 300 Messen, Kongresse und Kulturveranstaltungen und Tagungen statt.

2019-05-10
Messe Karlsruhe präsentiert sich auf der IMEX

Auf der globalen Messe für Incentive-Reisen, Meetings und Events informieren die Karlsruher über das Hallen- und Raumangebot ihres Kongresszentrums und Messegeländes und stellen ihr neues Corporate Design vor. Geschäftsführerin Britta Wirtz wird außerdem am Vortag der IMEX-Eröffnung gemeinsam mit anderen Meeting- und EventstrategInnen bei der „She Means Business“-Konferenz über Frauen in Führungspositionen, Diversity und Geschlechtergleichstellung diskutieren und in einem Vortragsslot über ihren Karriereweg und Learnings daraus referieren.

Messen, Kongresse, Tagungen, Symposien, Firmenevents oder Kulturveranstaltungen – das innerstädtische Karlsruher Kongresszentrum und das zehn Kilometer entfernt gelegene Messegelände bieten die ideale Bühne für Veranstaltungen jeder Größe und Art. Das Kongresszentrum besteht aus vier Locations mit 28 Räumen und Sitzplätzen für bis zu 13.000 Personen. Damit ist es der größte innerstädtische Kongressstandort Deutschlands: Vom geschichtsträchtigen Konzerthaus im klassizistischen Stil über die legendäre Schwarzwaldhalle im Bauhausstil und die lichtdurchflutete Gartenhalle bis hin zur modernen, multifunktionalen Stadthalle, die gerade technisch und gestalterisch aufwendig renoviert wird. Auf dem Messegelände stehen darüber hinaus 52.000 Quadratmeter Fläche in vier Hallen zur Verfügung, inklusive einer Multifunktionsarena, und einem Konferenz Center für rund 2.000 Personen.

Beide Veranstaltungsstätten befinden sich im wirtschaftsstarken Südwesten, in einer der kaufkräftigsten Regionen Europas – in direkter Nähe zu Kunden, Lieferanten und Absatzmärkten sowie mit exzellenter nationaler und internationaler Anbindung.

Weitere Informationen zur Messe Karlsruhe unter
www.messe-karlsruhe.de und www.kongress-karlsruhe.de

Weitere Informationen zur IMEX unter
www.imex-frankfurt.com und https://de.imex-frankfurt.com/programm/she-means-business

Presseakkreditierung bei der Messe Karlsruhe

Spätestens 6 Wochen vor einer Veranstaltung können sich Medienvertreter bei uns ganz bequem online anmelden. Zur Akkreditierung besuchen Sie bitte die Internetseite der Messe oder Veranstaltung, für die Sie einen redaktionellen Besuch planen. So können wir Ihnen vorab Ihren Presseausweis vorbereiten und Ihnen Wartezeiten bei der Anmeldung vor Ort ersparen. Bitte beachten Sie unsere ↓ Akkreditierungsrichtlinien .

Bei Messen und Kongressen sind wir während der Öffnungszeiten im Pressebüro persönlich für Sie da und unterstützen Sie gerne mit Informationen, Fotos oder Kontakten zu Veranstaltern und Ausstellern.

Schnell und aktuell informiert sind Sie auch mit unseren Social Media Kanälen. Folgen Sie uns!

Weitere Informationen für Journalisten

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen