Wiener Klassik Konzert Spielzeit 2017/2018

  • Wiener Klassik Konzert Spielzeit 2017/2018 Werke von Johannes Brahms und Ludwig van Beethoven

    17.10.2017 - Kongresszentrum Karlsruhe / Schwarzwaldhalle Wiener Klassik Konzert Spielzeit 2017/2018
    Veranstalter
    Klassische Philharmonie Bonn e.V.
    Webadresse
    www.klassische-philharmonie-bonn.de

Auftaktkonzert der Reihe "Wiener Klassik" in 19. Spielzeit

Die Klassische Philharmonie Bonn startet mit Brahms und Beethoven in neue Saison

Mit symphonischen Highlights startet am Dienstag, den 17. Oktober 2017 um 20.00 Uhr, die neue Saison der Wiener-Klassik-Konzerte in der Karlsruher Schwarzwaldhalle. Auf dem Programm steht das Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll von Johannes Brahms, das in seiner langen Entstehungsgeschichte von den Anfängen einer Sonate für zwei Klaviere, über Entwürfe einer Symphonie bis hin zu seiner endgültigen Gestalt eine in der Geschichte der Musik zuvor nicht gekannte vollendete Symbiose von Klavier und Orchester offenbart. Die junge Solistin ist Ekaterina Litvintseva, u. a. Preisträgerin des Concorso Internationale per Pianoforte e Orchestra „Città di Cantù“ und des Concours International de Piano Son Altesse Royale la Princesse Lalla Meryem in Marokko.

Im zweiten Konzertteil führt Ludwig van Beethovens populäre „Pastorale“ (Symphonie Nr. 6) den Hörer in die Landpartie, an die lauschige Stelle eines Bachufers, lässt die Paare tanzen, vor dem Gewitter fliehen und mit einem Hirtengesang den Ausflug beenden.

Es spielt die Klassische Philharmonie Bonn unter Leitung von Heribert Beissel. Spielfreude und ein immer jung bleibendes Erscheinungsbild des Orchesters, in dem hochqualifizierte junge Musikerinnen und Musiker gefördert werden, sind der Garant für faszinierende Musikerlebnisse.

Die weiteren Konzerte der Reihe „Wiener Klassik“ finden am 22. November und 14. Dezember 2017 sowie am 17. Januar und 6. März 2018 statt. Jeweils um 20 Uhr. Hinzuweisen ist noch auf die stets launig-informativen Programmeinführungen durch den Chefdirigenten Heribert Beissel, jeweils um 19.15 Uhr vor jedem Konzert stattfindend.

Wegen der Totalrenovierung der Stadthalle musste sich der Veranstalter für eine Ausweichstätte entscheiden. Die Wahl fiel auf die Schwarzwaldhalle. Nach Rücksprache mit der KMK und einer Klangprobe vor Ort konnten die Bedenken bezüglich der Akustik beseitigt werden. Durch Akustiksegel, die an der Decke befestigt werden, sowie mittels Schalschluckvorhängen kann der Klang im Saal bestens auf die Bedürfnisse eines Orchesters angepasst werden.

Eintrittskarten sind bei den folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Musikhaus Schlaile, Tourist-Information Karlsruhe, TicketForum, Kartenbüro in den Schmuckwelten Pforzheim, Eventim Tickethotline (Tel. 01806/57 00 70) und allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse öffnet um 19.00 Uhr. Das preisgünstige und überaus vorteilhafte Abonnement kann noch unter Telefon 0721 / 9 33 99 55 gebucht werden. Ergänzende Informationen unter www.klassische-philharmonie-bonn.de.

VITA Ekaterina Litvintseva (Klavier)

Solistin beim Konzert der Klassischen Philharmonie Bonn

»Sie geht der Musik auf den Grund, nachfühlend, behutsam, mit einer meisterhaften Virtuosität, die hier mehr angedeutet als zur Schau gestellt wird.« (Pizzicato)

Ekaterina Litvintsevazoom
 

Ihre Kindheit und Jugend verbrachte sie am nördlichen Polarkreis, blickte aus dem Fenster auf das Eismeer mit der klaren Luft und den im Winter wie gemeißelt erscheinenden Eisbrocken und erlebte im Sommer die zauberhafte Farbenpracht der Tundra. Dieses Leben prägte auch am Klavier den Sinn für Klarheit, für Architektur, für Farben und führte darüber hinaus zu einer fast scheuen Empfindsamkeit und tiefen Emotionalität.

Mit ihrem Album Rachmaninov – Early piano works: The depth of the unspoken hat sie unter Beweis gestellt, dass sie eine grandiose Rachmaninow-Interpretin ist, die »mit viel Gefühl und mit erstaunlicher gestalterischer Kraft und Tiefe« (Concerti) zu überzeugen weiß. Auf der neuen CD Turning point kann man ihr Gespür für und die Verbundenheit mit der Musik des Komponisten erneut erleben. Ihre Vielseitigkeit demonstrierte sie nicht zuletzt durch ihre hochgelobten Live-Aufnahmen mit Klavierkonzerten Mozarts und Chopins, die in Zusammenarbeit mit der Klassischen Philharmonie Bonn unter der Leitung von Heribert Beissel entstanden. Beide überzeugen durch Transparenz und Leichtigkeit, statt expressiver Virtuosität und übertriebenem Pathos: »This is a notable moment in the history of Chopin interpretation« (Fanfare)

Ekaterina, aufgewachsen in Anadyr im nordöstlichsten Teil Russlands am Beringmeer, hat einen unkonventionellen pianistischen Werdegang hinter sich. Ohne Druck, aber mit leidenschaftlicher Ungezwungenheit hat sie das Klavierspiel in der örtlichen Musikschule erlernt. Mit 15 Jahren ging sie nach Moskau an die Staatliche Chopin-Musikhochschule, die vor allem die emotionale Seite ihres Klavierspiels geprägt hat. Mit dem Wechsel nach Deutschland, zuerst an die HfMT in Köln und anschließend an die HfM Würzburg in der Meisterklasse von Bernd Glemser, lernte sie das Klavierspiel von einer neuen, analytischen Seite kennen und entwickelte mit den Erfahrungen aus Russland ihren höchst individuellen Klavierstil. Eine besondere Prägung erhielt Ekaterina Litvintseva zudem durch den Unterricht bei Robert Kulek, Rudolf Kehrer und Andrzej Jasinski.

Ekaterina konzertiert international als Solistin und zusammen mit renommierten Orchestern in Russland, Polen, Deutschland, Italien, Israel und Rumänien. Hervorzuheben sind die Konzerte mit der Klassischen Philharmonie Bonn und Heribert Beissel, mit denen sie 2012 und 2015 zwei große Tourneen durch die bekanntesten Konzertsäle Deutschlands unternahm und sie u.a. in die Liederhalle Stuttgart, der Beethovenhalle Bonn, der Meistersingerhalle Nürnberg, das Berliner Konzerthaus und die Hamburger Laeiszhalle führten Für Oktober 2017 ist eine weitere Tournee geplant, auf der zudem Brahms 1. Klavierkonzert live eingespielt werden soll.

Ab 1996 erhielt Ekaterina mehrere Diplome und gewann zahlreiche Preise, angefangen beim überregionalen Wettbewerb Junge Talente Tschukotkas in Anadyr im Alter von 10 Jahren, 2008 beim Klavierwettbewerb im Rahmen der Tel-Hai International Piano Masterclasses in Israel sowie zuletzt als Siegerin des internationalen Wettbewerbs für Klavier und Orchester Città di Cantù in der Sektion ›klassische Klavierkonzerte‹ für ihre Mozart-Interpretation und dem Concours International de Piano Son Altesse Royale la Princesse Lalla Meryem in Marokko.


Veranstaltungskalender

Finden Sie gleich hier Ihre nächste Veranstaltung der Messe Karlsruhe!

Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
23458
915
162021
23242526

Social Web

Besuchen Sie die Messe Karlsruhe auf Facebook, Twitter oder bei Youtube.

Messe Karlsruhe bei Twitter
Messe Karlsruhe bei facebook
Messe Karlsruhe bei YouTube