12.04.2022

Die christliche Welt zu Gast in Karlsruhe

11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen findet vom 31. August bis 8. September 2022 in Karlsruhe statt

Vom 31. August bis 8. September 2022 verwandelt sich das innerstädtische Kongresszentrum zu einem Pilgerort. (Credit: Messe Karlsruhe)

Gemeinsam beten, beraten und feiern – Vom 31. August bis 8. September 2022 verwandelt sich das innerstädtische Kongresszentrum zu einem Pilgerort, der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) trifft sich zu seiner 11. Vollversammlung in Karlsruhe. Die Fächerstadt steht dann im Scheinwerferlicht der christlichen Welt. Erwartet werden mehr als 4.000 Teilnehmende aus der ganzen Welt. Auf dem Festplatz entsteht mit dem Magic Sky ein offener Raum für Gebete und Begegnungen.

„Wir freuen uns sehr, dass Karlsruhe im Jahr 2018 den Zuschlag für die Austragung bekommen hat und sich damals gegen Kapstadt durchsetzen konnte. Mit ihrem weltoffenen Charakter und Internationalität, aber auch ihrer besonderen Verbindung zu Recht und Demokratie bietet die Fächerstadt den idealen Rahmen, um Gastgeber für die Weltkirchen zu sein“, sagt Holger Klanfer, Head of Congress Division bei der Messe Karlsruhe.

Auch für die Veranstalter hat das Event eine wichtige Bedeutung. "Wir freuen uns sehr darauf, 352 Mitgliedskirchen aus 120 Ländern rund um den Globus sowie Besucherinnen und Besucher aus nah und fern in Karlsruhe zu versammeln, wo die 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) vom 31. August bis 8. September stattfinden wird. Mit seiner privilegierten Lage in Europa und den ausgezeichneten und verkehrsgünstig gelegenen Tagungs- und Ausstellungseinrichtungen ist Karlsruhe ein idealer Ort für die Ausrichtung einer Großveranstaltung,“ sagt der amtierende Generalsekretär des ÖRK, Priester Prof. Dr. Ioan Sauca. „Dies ist eine Gelegenheit für die weltweite christliche Gemeinschaft, zusammenzukommen und sich ihrer zentralen Rolle bei der Förderung von Gerechtigkeit und Frieden bewusst zu werden sowie die Zukunft der Bewegung für die Einheit der Christen zu gestalten.“

Einzigartiges Event in neuen Dimensionen

Die Veranstaltung findet ihren Mittelpunkt im innerstädtischen Kongresszentrum. Dort werden die Gartenhalle, die Schwarzwaldhalle sowie die Nancyhalle für Vortragsräume, Plena und Büros genutzt. Auf dem Festplatz wird ein Magic Sky, ein flexibles Schirmsystem, aufgebaut und sorgt für eine einzigartige Atmosphäre. Dort werden unter anderem Gottesdienste stattfinden. Die Beiertheimer Allee wird gesperrt, um Platz für Zelte für Organisation und Catering zu schaffen. Auf der Ettlingerstraße entsteht eine begleitende Ausstellung. Mit rund 30.000 Quadratmetern Veranstaltungsfläche auf und rund um den Festplatz ist die Vollversammlung für die Messe Karlsruhe ein Event in neuen Dimensionen. „Die Nutzung des gesamten Festplatzes sowie fast aller angrenzenden Locations stellt uns vor neue Herausforderungen“, sagt Holger Klanfer. „Die Vorbereitungen für die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen laufen bei uns schon seit Monaten auf Hochtouren. Unser Team arbeitet eng mit dem Leitungsgremium und allen Akteuren in der Stadt zusammen, um der Veranstaltung den idealen Rahmen zu geben. Gemeinsam mit dem Veranstalter haben wir ein einzigartiges Veranstaltungskonzept entwickelt.“

Über die Veranstaltung

Die Vollversammlung ist das höchste Entscheidungsgremium des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) und tritt in der Regel alle acht Jahre zusammen. Sie ist die einzige Gelegenheit, bei der die Gemeinschaft der Mitgliedskirchen an einem Ort zusammenkommt, um gemeinsam zu beten, zu beraten und zu feiern. Eine Vollversammlung ist ein besonderes Ereignis im Leben der Mitgliedskirchen, der ökumenischen Partner und anderer Kirchen, denn sie bringt mehr als 4.000 Teilnehmende aus allen Ecken der Welt an einem Ort zusammen. Die 11. Vollversammlung des ÖRK wird auf gemeinsame Einladung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), der Evangelischen Landeskirche in Baden, der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK), der Union der Protestantischen Kirchen von Elsass und Lothringen (UEPAL) und der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz in Karlsruhe (Deutschland) stattfinden.

Sprechen Sie uns an!
Portrait Tanja Stopper
Tanja Stopper
PR Manager
T: +49 (0) 721 3720 2301
F: +49 (0) 721 3720 99 2301